Bosnien Urlaub? Ist es da nicht gefährlich? #OffTopic

asmira.de in Bosnien Herzegowina
asmira.de in Bosnien & Herzegowina

Ist Bosnien Urlaub gefährlich? Lies dir meine Erlebnisse und Tipps zur Route, Übernachtungsmöglichkeiten und Leben vor Ort durch.

**SPOILER ALERT: Weiter unten sind ein paar meiner Lieblingsbilder***

Wie einige von euch sicherlich wissen komme ich ursprünglich aus Bosnien und bin mit 3 Jahren mit meinen Eltern nach Deutschland vor dem damaligen Bürgerkrieg geflüchtet – das war vor über 25 Jahren.

Wie auch einige von euch sicherlich wissen, bin ich eine Reisemaus und lerne gerne fremde Kulturen und Menschen kennen. Bisher habe ich Urlaub in allen möglichen Regionen der Welt gemacht. Doch dieses Jahr sollte der Urlaub ganz anders sein: Es hieß für mich zurück zu meinen Wurzeln, das eigene Land kennenlernen, die eigene Identität neu erfahren. Nach etlichen Diskussionen mit meinen Eltern, die Bosnien als „höchst gefährlich“ eingestuft haben, bin ich dann mit meinem fahrfreudigen Freund losgefahren. 2 Wochen und 5.000 km später: Es war eines der schönsten und intensivsten Erlebnisse, die ich je hatte. Aber fangen wir mal vorne an.

Bosnien Urlaub : Herz des Balkans

Damit ihr euch ein besseres Bild von Bosnien machen könnt, habe ich ein paar Zahlen, Daten, Fakten:

  • Anzahl Einwohner: 4,6 Mio.
  • Hauptstadt: Sarajevo
  • Währung: Konvertible Mark (~Deutsche Mark)
  • Fläche: 51.000 km²
  • Anzahl Nationalparks & Schutzgebiete in Bosnien: > 150
  • Anzahl der höchsten Berge in Bosnien: 15
  • Anzahl Wanderrouten in Bosnien: Unzählige

Bosnien ist grün, die Menschen sind freundlich und hilfsbereit, das Leben dort bescheiden, pragmatisch, zufrieden.

Unsere Bosnien Urlaubs-Route

Family First: Unser erster Stopp war Bijeljina. Als Stadt nicht spektakulär, aber mein Geburtsort, wo meine Eltern ein Haus gebaut haben und ein paar meiner Familienmitglieder leben. Hier wird nicht unterschieden zwischen Nachbar, Familie, Freunde: Alle sind immer herzlichen willkommen auf eine „Kafu und Kolac“ (Kaffee und Kuchen) oder meze sa rakijom (leichtes Abendessen mit Käse und Fleisch begleitet von selbstgebranntem Schnaps).

Nach ein paar Tagen ging es weiter für uns in die Hauptstadt nach Sarajevo. Über diese einzigartige Stadt gibt es zahlreiche Lieder – die ich alle vom Herzen nachempfinden kann („Sarajevo Grade Moj“, „Sarajevo Ljubavi Moja“). Angekommen an der Brücke zum Fluss Miljacka machte mein Herz einen Sprung und ich wusste: Hier fühle ich mich wohl, hier kann ich bleiben. Die Stadt ist umgeben von Bergen, die grandiose Skigebiete im Winter sind. 1984 fanden hier die Olympischen Winterspiele statt, von denen bspw. die Bobbahn eines der letzten Zeugen der Zeit sind. Die Bascarsija lädt ein zum Flanieren, Shoppen und Menschen beobachten. Immer wieder witzig: Die lauten, lachenden Bosnier, immer stets für einen lockeren Spruch zu haben.

Schweren Herzens verließen wir dann Sarajevo in Richtung Mostar. Von hier aus konnten wir einige Tagesausflüge in nahegelegene Schutzgebiete, Wasserfälle und Bergseen machen. Mein Highlight: Blidinje Bergsee. Hier gab es weit und breit nur ein weiteres Ehepaar und uns. Es war traumhaft. Und Mostar ist immer einen Besuch wert, wenn es auch immer touristischer wird.

Die Balkanreise rundeten 3 Tage an der Adriaküste in Makarska ab.

Ein paar Anekdoten

Verbote und Regeln sind in Bosnien Interpretationssache:

  1. Überholverbote und Höchstgeschwindigkeiten von 60 km/h halten die örtliche Polizei nicht auf dich in der Kurve mit 90 km/h zu überholen
  2. Umfangreiche Straßenarbeiten bedeutet gleich Sperrungen, richtig? Dachten wir auch, aber das passiert wohl nur auf deutschen Straßen. In Bosnien fährt man halt über die Schotterpiste – auch über mehrere Kilometer, auch als LKW. Tipp: Wenn plötzlich ein Schild auftaucht mit der Höchstgeschwindigkeit 20 km/h und es ist nicht ersichtlich warum: Glaubt mir, fahrt lieber 20 km/h, denn in der nächsten Kurve ist bestimmt eine Schotterpiste, die irgendwann nach dem Motto „samo polako“ (zu Deutsch: „immer langsam / mit der Ruhe“) weiterbearbeitet wird
  3. Ein Schild mit „Museum bis auf Weiteres gesperrt, kein Durchgang“ bedeutet: Kein Durchgang, richtig? Naja, in Bosnien sieht man das nicht allzu eng, hier lässt der Pförtner einen durchaus rein und man darf sich ausgiebig umschauen. Als Gegenleistung erwartet er einen netten Schnack.

Bosnien Urlaub ist also nicht gefährlich: Tipps zu Reisen nach Bosnien

Also zu den Fragen, die ich häufig gehört habe von Freunden und Familie: „Bosnien? Ist das nicht gefährlich?“ Kann ich nur sagen: Nicht mehr oder weniger gefährlich als andere Länder. Der Krieg hat seine Narben hinterlassen (z.B. Einschusslöcher auf den Fassaden, geringes BIP), doch das Land hat viel viel mehr zu bieten als seine Historie.

Über AirBnB ging die Unterkunftssuche und Kommunikation auf Englisch mit den Hosts ohne jegliche Probleme. Empfehlung für Sarajevo: https://www.airbnb.de/rooms/19907017 , Empfehlung für Mostar: https://www.airbnb.de/rooms/27517070

An den touristischen Plätzen, Stadtführungen ist Englisch kein Problem, Deutsch meistens auch nicht. Im Supermarkt o.ä. kommt man aber eher mit Deutsch als mit Englisch weiter – ansonsten Hände und Füße ?

Zur Einreise braucht man kein Visum, der Personalausweis reicht laut dem Auswärtigen Amt aus.

Ich lege es euch nahe mit dem Auto zu reisen, weil die Fahrten zwischen den Destinationen meistens noch schöner waren als die Ziele selbst. Durch die bergige Landschaft braucht man aber für 100 km manchmal 2,5 Stunden – es lohnt sich aber definitiv! Es gibt aber auch zahlreiche Busse zwischen den größeren Städten (Tuzla, Sarajevo, Mostar), hier ist man auch flexibel unterwegs.

Die Menschen in Bosnien sind alle freundlich, aufgeschlossen und hilfsbereit. Ich selbst hatte die Unsicherheit, ob ich als Muslima (erkennbar an meinem Vornamen) anders behandelt werde, doch ich habe keine einzige Rumoure oder ähnliches erlebt. Im Gegenteil: Alle waren froh, dass ich die Sprache sprechen konnte.

Ich wollte gerne meine Eindrücke mit euch teilen und freue mich, wenn ihr meinem Land auch mal einen Besuch abstattet. Gerne helfe ich euch bei der Reiseplanung ?

Denkt immer daran: Ihr seid wertvoll, toll und genau richtig, wie ihr seid!

Eure Asmira